thomas diener systemische-lösungsorientierte supervision und coaching geistliche begleitung gestalttherapeutische beratung
thomas diener                                                             systemische-lösungsorientierte                                                             supervision und coaching                                                                                                                                       geistliche begleitung                                                             gestalttherapeutische beratung

Besinnung

Ausschnitte aus einem Bußgottesdienst                   in der Fastenzeit

1. Nehmen Sie Platz.

Setzen Sie sich gut hin.

Schließen Sie, wenn Sie es

möchten Ihre Augen.

Achten Sie auf Ihren Atem.

Nur auf das Ein- und

das Ausatmen.

 

2. Machen Sie sich bewusst:

Gott ist da. Jetzt, in diesem Moment,

schenkt Ihnen Gott seine ganze

Aufmerksamkeit. Er ist es,

der Ihnen Atem schenkt

und mit dem Atem - 

Leben.

 

3. Verweilen Sie für einen

Moment in dieser Gegenwart

Gottes. Lassen Sie die Nähe

Gottes zu Ihnen zu.

 

4. Was regt sich in diesen

Augenblicken in Ihnen?

Gibt es Empfindungen?

Wenn ja welche?

Sind es angenehme?

Sind es unangenehme?

Alles ist erlaubt.

 

5. So wie Sie jetzt da sind,

so nimmt Gott Sie an. Er liebt

sie von ganzem Herzen.

Er liebt Sie mit Ihren guten

Seiten. Er liebt sie auch mit Ihren

Schwächen und ganz eigenen

Grenzerfahrungen. Mit Ihrem

Versagen und mit Ihrer

persönlichen Schuld.

Nichts, das Ihr Leben betrifft,

ist von seiner Liebe

ausgenommen.

 

6. Schauen

Sie auf Ihr Leben.

Dieses einmalige,

dieses wunderbare

Leben. Sie sind ein

Werk Gottes.

Von ihm geschaffen.

Von ihm gewollt.

Von ihm geliebt.

 

7. Gibt es etwas in

Ihrem Leben, was in Ihnen

Dank erweckt! Wofür

möchten Sie Gott jetzt

danken? Verschweigen

Sie ihm Ihre Dankbarkeit

nicht und schauen

Sie ganz bewusst hin auf

die Momente, die Dinge,

die Menschen für die Sie

dankbar sind.

 

8. Gibt es Momente in Ihrem

Leben, in denen Sie spüren,

dass eine Neuorientierung

notwendig ist? Eine Änderung

Ihrer Haltung und Ihrer

Einstellung?

 

Ja, wir machen Fehler.

Ja, wir verrennen uns bisweilen

in unserem Leben.

Ja, wir verlieren auch

die Orientierung.

 

Fehler sind dazu da,

dass wir aus ihnen lernen.

In Ihnen liegt unser

Zukunftspotential.

 

9. So Ihr Leben vor

Augen,

das, was Ihnen gelingt,

das, wofür Sie dankbar sind,

das, was Ihnen missglückt -

welche Sehnsucht wird

dabei in Ihnen wach?

 

Ist es die Sehnsucht

nach einem Neuanfang?

Ist es die Sehnsucht

nach Frieden?

Ist es die Sehnsucht

nach Heil?

Ist es die Sehnsucht

nach Liebe?

Ist es die Sehnsucht

nach Wachstum?

 

Wonach sehnen Sie

sich? Erzählen Sie Gott

von dieser Sehnsucht.

Seien Sie sich gewiss,

dass er Ihnen zuhört.

Scheuen Sie sich nicht,

das Gespräch mit ihm.

 

10. Wie geht es ihnen gerade?

Was ist da an Regungen?

Was ist da an Gedanken?

Was ist da an Wünschen?

 

Gott lädt Sie ein,

im Vertrauen an ihn

das, was jetzt

da ist, in seine Hand

zu legen, ihre

Gegenwart zu leben,

und Zukunft

zu erhoffen.

 

Sie dürfen dem Leben

trauen, weil Gott es

mit ihnen lebt.

 

11. Ich lade Sie ein,

jetzt wieder Ihre Augen

zu öffnen. Sich wieder in

diesem Raum einzufinden.

Da zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterführende Seiten:

 

TelefonSeelsorge

www.telefonseelsorge.de

0800/1110111

0800/1110222

 

Bistum Speyer

www.bistum-speyer.de



Deutsche Bischofskonferenz

www.dbk.de



BTS

Gesellschaft für Organisationberatung

Training und Supervision

www.bts-mannheim.de



Deutsche Gesellschaft für Supervision

www.dgsv.de









Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Supervision-Coaching-Therapie-Geistliche Begleitung- Pfarrer Thomas Diener